Free

Free, britische Rockband, 1968 in London gegründet

Bandbiografie

Der Gitarrist Paul Francis Kossof (* 1950) hatte mit dem Schlagzeuger Simon Kirke, eigentlich Simon Frederick St. George Kirke (* 1949) in der Rhythm ‚n’ Blues-Band Black Cat Bones gespielt, als er Paul Rodgers im Konzert sah und mit ihm jammte. Die drei Musiker entschlossen sich, gemeinsam eine Band zu gründen und luden den Bassisten Andy Fraser, eigentlich Andrew McLan Fraser (* 1952) dazu; Fraser war trotz seines sehr jugendlichen Alters als Musiker kein unbeschriebenes Blatt mehr, hatte er doch schon in de Blues Band von John Mayall die Saiten des tief tönenden Instrumentes gezupft. Am Anfang der Bandkarriere standen eine einzige Probe, gleich danach das erste Konzert. Blues-Legende Alexis Korner hatte der jugendlichen Bluesband den Namen Free angeraten. Bald schon nahm die Band die Songs ihrer Konzerte auf, doch wurde das Album zunächst nicht veröffentlicht. »Tons of Sobs«, 1968 dann veröffentlicht, präsentierte Bluesrock, der der Band Zeit ihres Bestehens nachgesagt wurde, wenn auch spätere Alben diesen Anspruch nicht mehr einlösten. »Free« (1969) etwa konfrontierte das Publikum mit einer Änderung der musikalischen Richtung und »Fire and Water« (1970) enthielt dann den vom Blues beeinflussten Hardrock, der die Band bekannt machen sollte. Zu verdanken hatten die vier Musiker diese vor allem dem aus dem Album ausgekoppelte Song »All right now«, ein Klassiker der Rockmusik, der seinerzeit in Europa wie in den USA äußerst populär war und sich in den Charts vieler Länder platzieren konnte.
Wenn auch die Band noch im selben Jahr mit »Highway« eine weitere LP veröffentlichte, so war diese Band nicht annähernd so erfolgreich wie das vorige Album. Zudem kam es in der Band immer wieder zu Auseinandersetzungen um die Unzuverlässigkeit Kossofs, der in eine ausweglose erscheinende Drogenabhängigkeit geriet. 1972 ging Andy Fraser und wurde durch den japanischen Bassisten Tetsu Yamauchi ersetzt; außerdem kam der Keyboard-Spieler John Rabbit Bundrick hinzu.
Fatkisch bestand Free aber nicht mehr; ohne Rodgers nahmen die übrigen vier Musiker das Album »Kossof, Kirke, Tetsu and Rabbit« auf, dann noch einmal gemeinsam ein letzte Album, »Heartbreaker«. 1973 brach die Gruppe endgültig auseinander; Rodgers und Kirke gründeten Bad Company, Kossof Back Street Crawler und Fraser hatte bereits Sharks gegründet.
1975 kam es noch einmal zu einer Begegnung von Rodgers, Kirke und Kossof, als Kossofs Band gemeinsam mit Bad Company auf Tour gehen sollte und Kossof seine alten Freunde im Vorfeld der Tournee auf der Bühne unterstützte. Doch starb der Gitarrist am 19. März 1976 an den durch seine Drogensucht ausgelösten Herzproblemen.
Free gehört neben Led Zeppelin zu den britischen Bands, die aus der britischen Blues-Bewegung der 1960er-Jahre heraus eine neue Art von Rockmusik formulierten, die schließlich die Genres Hardrock und Heavy Metal ergaben. Aus dem Blues-Schema extrahierten diese Bands eine ebenso einfache wie wirkungsvolle Musik, in der das Riff dem Song die Struktur gab. Mit »All right now« schuf Free einen Prototyp dieser Songs, die bis heute ihre Wirkung auf das Publikum nicht verfehlen; »All right now« ist dann auch von diversen anderen etablierten Rockbands und –musikern und von zahllosen Amateurbands nachgespielt worden.



Diskografie

Tons of Sobs (1968)
Free (1969)
Fire and Water (1970)
Highway (1970)
Free at Last (1972)
Heartbreaker (1973)



Weblinks

http://www.paulrodgers.com (Offizielle Website des britischen Sängers Paul Rodgers)
http://www.andyfraser.com (Offizielle Website des brtiischen Bassisten Andy Fraser)