Gerard (Japan)

Gerard, Variante des germanischen Namens Gerhard, etwa »zuverlässiger, braver Mann mit dem Speer«, japanische Progressive Rock Band, 1983 von dem Keyboardspieler Toshio Egawa gegründet; die Band ist nicht zu verwechseln mit der amerikanischen Brass-Rock-Band Gerard, aktiv in den 1970er-Jahren.

Toshio Egawa hatte seit 1976 in diversen Rockbands die Tasteninstrumente gespielt, so ab 1976 bei Rumble und Fromage. Noch 1976 wechselte er zu der Formation Scheherazade, die sich nach einigen Umbesetzungen 1979 in Novela umbenannte. 1983 gründete Egawa gemeinsam mit dem Sänger und Gitarristen Yukihuro Fujimura, dem Bassisten Yasumasa Uotani und dem Schlagzeuger Masaki Tanimoto eine erste Inkarnation von Gerard. Von King Records unter Vertrag genommen, veröffentlichte die Gruppe 1984 ihr erstes Album (»Gerard«), dem 1985 mit »Empty Lie, Empty Dream« ein zweites folgte. Als King sich allerdings entschloss, die Ausrichtung des Programms zu ändern, traf es Gerard: Das Label gab dem Progressive Rock, den die Band repräsentierte, keine Zukunft. Egawa löse die Band auf und übernahm die Keyboards bei der Hardrock-Band Earthshaker.
Ganz mochte der Pianist und Organist aber nicht von seiner alten Band lassen und spielte 1990 mit Fujimura sowie dem Bassisten Toshimi Nagai und dem Schlagzeuger Kota Igarashi das Album »Irony of Fate« ein. Bevor die Band weitere Alben veröffentlichen konnte, überwarf Egawa sich mit Fujimuro, behielt den Namen aber als »Toshio Egawa’s Gerard« bei und brachte 1994 mit Nagai, Igarashi und dem Gitarristen Taku Sawamura die CD »Save Night by the Knight«. Im selben Jahr brach Earthshaker auseinander, und Egawa ergriff die Möglichkeit, Gerard wieder als dauerhafte Band zu etablieren. Zu der Formation gehörte der neben dem Bassisten Masuhiro Goto und dem Schlagzeuger Atsushi Hasegawa außerdem der Sänger Robin Suchy. Suchy hielt es nicht lange bei Gerard: Nach der Produktion von »The Pendulum« (1996) und »Pandora’s Box« (1997) verließ er die Band. Egawa führt Gerard seitdem als Trio, zu dem er Sänger und weitere Musiker nach Erfordernissen hinzuzieht. Lange Zeit übernahm Masuhiro Goto den Vokal-Part, bis er sich 2004 von der japanischen Progressive-Rock-Band Ars Nova engagieren ließ; seitdem singt gegebenenfalls der Schlagzeuger der Band, Kenichi Fujimoto.
Gerard gehört zu den Progressive-Rock-Bands, die außerhalb des Landes so gut wie unbekannt sind, hinsichtlich ihrer musikalischen Potenz sich aber mit jedem amerikanischen oder europäischen Vertreter des Genres vergleichen können. Im Zentrum der Formation steht ohne Zweifel Egawas, der Keyboard-Spielern wie etwa Keith Emerson oder Jordan Rudels in nichts nachsteht. Mit Hasegawa und Fujimoto hat Egawa allerdings ebenbürtige Nebenleute. Bei ihren Auftritten wirken die drei Musiker instrumental ebenso flamboyant wie etwa Dream Theater, zeigen sich also ehe reinem dem Heavy Metal verpflichteten Progressvie Rock verpflichet als etwa die klassischen Progressive-Rock-Bands der 1970er-Jahre. Andererseits führt das Trio im Konzert auch schon mal Kompositionen der britischen Band Emerson, Lake & Palmer vor.



Diskografie

Gerard (1984)
Empty Lie, Empty Dream (1985)
Irony of Fate (1991)
Save Knight By The Night (1994)
The Pendulum (1996)
Pandora’s Box (1997)
Evidence Of True Love (1997)
Meridian (1998)
Live in Marseille (1999)
The Ruins Of A Glass Fortress (2000)
Sighs of the Water (2002)
The Power Of Infinity (2004)
Ring Of Eternity (2010)