Going Going

Going Going, englische Rockband, 1990 in Canterbury aus einer von Hugh Hopper und Richard Sinclair gegründeten Band hervorgegangen; aus Going Going wiederum entstand Richards Sinclairs Band Caravan of Dreams.

Hopper und Sinclair hatten sich im Frühjahr 1990 zusammengetan, um beim Canterbury Festival 1990 mit einer eigenen Band auftreten zu können. Zu der Formation, die zunächst den Namen Hugh Hopper & Friends trug, gehörten auch der Gitarrist Mark Hewins – er spielte einen der seinerzeit noch recht neuartigen Gitarren-Synthesizer -, Andy Ward, einst Schlagzeuger von Camel und der Perkussionist Vince Clarke gehörten. Die Musiker beschlossen nach ihrem Auftritt beim Canterbury Festival, die Band weiter zusammenzuhalten. Als die Band im Rahmen eines Konzertes von Gong ebenfalls auftreten sollten, konstruierten die Musik aus dem Namen Gong ein Wortspiel, das auf »Going going, gone« basierte und »Going, Going Gong« lautete; hieraus wurde dann Going Going.
Clarke ging schon nach den ersten beiden Konzerten, während das übrig gebliebene Quartett noch einige wenige weitere Auftritte absolvierte, Auftritte, deren Repertoire aus älteren Titeln von Caravan und Soft Machine bestand, ergänzt um eine Komposition von Hewins. Als sowohl Hopper als auch Sinclair sich 1991 Solo-Plänen zuwandten, zerbrach Going Going zwar, Sinclair bildete mit Hewins und Ward ein Trio, das er Caravan of Dreams nannte.