Lee Jackson

Jackson, Lee, eigentlich Keith Josph Anthony Jackson, britischer Rockmusiker (Gesang, Bassgitarre, Text, Komposition), * Newcastle upon Tyne 8.1. 1943

Biografie

Jackson, der das Spiel der elektrischen Bassgitarre autodidaktisch gelernt und in verschiedenen Bluesbands gespielt hatte, war Mitte der 1960er-Jahre von der Soul-Sängerin P.P. Arnold für ihre Begleitband engagiert worden. Hier lernte er den Organisten Keith Emerson und den Gitarristen David O’List (* 1948) kennen. 1967 entschlossen sich die drei Musiker, eine eigene Band zu gründen; in Brian Davison (* 1942, † 2008) fanden sie einen geeigneten Schlagzeuger. The Nice, so der Name der neuen Band, legte ihre erste LP 1967 vor.

1970 löste sich The Nice auf, als Keith Emerson die Band verlassen und das Trio Emerson, Lake & Palmer gegründet hatte. Jackson seinerseits gründete mit Jackson Heights eine eigene Band, in der – anders als bei The Nice – Keyboards eine untergeordnete Rolle spielten. Die vom Folk beeinflusste Pop Music der häufig umbesetzten Band erreichte allerdings nie ein größeres Publikum, so dass Jackson nach vier LPs seine Band auflöste. Gemeinsam mit Davison und dem Keyboard-Spieler Patrick Moraz (* 1948) gründete er das Trio Refugee. Wie bei The Nice spielte Jackson Bass und übernahm auch den Gesangspart. Als Moraz wenig später zu Yes wechselte, bedeutete auch dies das Ende von Refugee, trotz der Beachtung, die die einzige LP der Band gefunden hatte.

Jackson zog sich daraufhin vom Musikgeschäft zurück und lebte in den USA. Anfang der 1990er-Jahre kehrte er nach Großbritannien zurück und schloss sich der in Northampton beheimateten Bluesband The Ginger Pig an. 2002 kam es zu einer befristeten Reunion von The Nice, die in einigen Konzerten mündete; auch die Produktion einer Live-CD kam zustande.

Jackson war zu Zeiten von The Nice durchaus eine charismatische Figur – sein singuläres, wenn auch nicht übermäßig virtuoses Bassspiel war ebenso auffällig wie seine durchaus geringen Gesangskünste und sein krächzender, knurriger Stimmklang. Bei The Nice spielte er eine Vox V248 Bassgitarre, deren Saiten er gelegentlich mit einem Violinbogen strich (»Hang on to a Dream«, »My Back Pages«, »Intermezzo from the Karelia Suite«); später wechselte er zu einem Instrument der Firma Rickenbacker. Jackson bevorzugt einen sehr höhenreichen, perkussiven Bassklang, wie ihn John Entwistle von The Who zeitweilig (»Happy Jack«) popularisierte, und war damit auch Vorbild für Chris Squire wie Greg Lake.

Diskografie

Mit Jackson Heights

King Progress (1970)
The Fifth Avenue Bus (1972)
Raggamuffin’s Fool (1972)
Bump ‘n’ Grind (1973)