Lisa Coleman

Coleman, Lisa, amerikanische Popmusikerin (Gesang, Keyboards, Komposition), * Los Angeles (Kalifornien) 17.8.1960.

Lisa Coleman lernte als Kind Klavierspielen und wurde 1980 von Prince für die Aufnahmen zu seinem Album »Dirty mind« engagiert, auch an der anschließenden Tournee nahm sie teil. Fortan gehörte sie zu der Band The Revolution, in die Prince 1984 mit Wendy Melvoin auch eine Freundin Colemans nahm. Nach erfolgreichen Alben wie »1999« (1982), »Purple rain« (1984), »Around the world in a day« (1985) und »Parade« (1986) verließ Coleman gemeinsam mit Melvoin The Revolution.

Die geplante Duo-Karriere unter dem Namen Wendy and Lisa brachte allerdings nicht den erhofften Erfolg. Fand das Debütalbum »Fruit at the bottom« mit seiner Mischung von Funk, Rock und Pop-Balladen noch einige Beachtung, so gerieten die beiden Musikerinnen mit den Nachfolgern »Eroica« und »Re-mix-in-a-carnation« (1991) vollends aus dem Fokus des Publikumsinteresses. Wendy und Lisa verlegten sich deshalb seit Ende der 1990er-Jahre zunehmend auf Komposition und Produktion für andere Künstler und schrieben Musik für Film und Fernsehen.

2006 besann sich Prince auf die Qualitäten seiner ehemaligen Bandmitglieder und holte Melvoin und Coleman wieder in sein Aufnahmestudio. Das Resultat, »Planet Earth« (2007) zeigte dann auch wieder einige Qualitäten früherer Alben von Prince.