Maroon 5

Maroon 5, amerikanische Rockband, 2001 von Adam Levine (* 1979; Gesang, Gitarre), Jesse Carmichael (* 1979; Keyboards, Gitarre) Mickey Maden (Bassgitarre) und Ryan Dusick (Schlagzeug) in Los Angeles gegründet.

Bandbiografie

Levine, Carmichael, Madden und Dusick gründeten bereits als Schüler die Band Kara´s Flowers, mit der sie ab 1995 auch öffentlich auftraten. Nach einem Vertragsabschluss mit dem Plattenlabel Reprise Records konnten die vier Musiker 1997 die CD »The fourth World« veröffentlichen. Doch half auch das MTV angebotene Video zu dem auf dem Album enthaltenen Song »Soap disco« nicht, die Band einem größeren Publikum bekannt zu machen und der Vertrag wurde von Reprise nicht verlängert. Resigniert widmeten sich die Musiker auf getrennten Hochschulen ihrer Ausbildung, kamen 2001 aber wieder zusammen. Da Carmichael fortan den Vorrang den Keyboards gab, wurde der Gitarrist James Valentine als zusätzliches Mitglied in die Band geholt. Zeitgleich benannte sich Kara´s Flowers zunächst in Maroon, und da es bereits eine Band dieses Namens gab, wenig später endgültig in Maroon 5 um. Ebenfalls 2001 gab das kleine New Yorker Label Octone der Band einen Plattenvertrag.

Das Debütalbum »Songs about Jane«, von Matt Wallace produziert, erschien 2002. Der Erfolg der eingängigen Songs dieser CD zwang die Band, in den Jahren 2003-2005 beinahe ständig auf Tour zu sein. Nach der Veröffentlichung einer Live-CD 2005 hatte die Band ihren Erstling millionenfach verkauft und zahlreiche Auszeichungen erhalten, darunter zwei Grammys. Doch forderten die zahlreichen Konzerte auch ihren Tribut: Drummer Ryan Dusick hatte seine Schultergelenke überfordert und schied 2006 offiziell aus der Band aus, blieb aber ihr musikalischer Berater. Für Dusick kam Matt Flynn in die Band.
2007 erschien »It won´t be soon before long«, die zweite CD der Gruppe. Maroon 5 hatt mittlerweile eine solche Reputation erlangt, dass die fünf Musiker engagiert wurden, im Vorprogramm von The Police an deren Welttournee teilzunehmen. Ein weiterer Grammy, 2008 verliehen, blieb dann auch nicht aus.

Die Musik der fünf Amerikaner nimmt deutlich Bezug auf den Rock der 1980er-Jahre. Der kompakte Gruppensound, von Gitarre, Bass und Schlagzeug dominiert, lässt die Vorlieben der Musiker unschwer erkennen. Songs wie »Wake up call«, »Won´t go home without you« und »Not falling apart« nehmen zwar überdeutlich Bezug auf The Police bis hin zum hoch gestimmten Gesang Levines, es sind aber auch Anklänge an die Musik von Prince wie an den amerikanischen Power-Pop jener vergangenen Zeit erkennbar. Ein Übriges, das Publikumsinteresse auf sich zu ziehen, tun die Musiker durch das Anfertigen von gelegentlich provokanten Videos.

Auszeichnungen

2005 Grammy in einer Kategorie
2006 Grammy in einer Kategorie
2008 Grammy in einer Kategorie

Diskografie

Songs about Jane (2002)
1.22.03 Acoustic (2004)
Live – Friday The 13th (2005)
It won´t be soon before long (2007)

Mit Kara´s Flowers

The fourth world (1997)

Weblink

www.maroon5.com (Offizielle Website der amerikanischen Rockband Maroon 5)
www.maroon5.de (Offizielle deutsche Website der amerikanischen Rockbadn Maroon 5)