Molotov

Molotov, mexikanische Rockband, 1995 in Mexiko City gegründet.

Bandbiografie

Zu den Gründungsmitgliedern Molotovs gehörten der Sänger und Gitarrist Tito Fuentes, der Sänger und Bassist Huidos Huidobro, eigentlich Mickey Huidobro, der Bassist Javier de la Cueva und der Schlagzeuger La Quesidallera; letzterer und de la Cueva wurden 1996 durch den Bassisten Paco Ayala und den Sänger und Schlagzeuger El Gringo Loco, eigentlich Randy Ebright ersetzt.
Nachdem die Band im Konzertvorprogramm etwa von Héroes del Silencio und La Lupita aufgetreten war, konnte sie 1997 ihre erste CD veröffentlichen. »¿Dónde Jugarán Las Niñas?« – schon der Titel eine ironische Anspielung auf die äußerst erfolgreiche mexikanische Rockband Maña – enthielt eine Mischung von Hardrock und Hip-Hop. Die politisch engagierten wie sexuell expliziten Texte führten sofort zu einem Skandal und zahlreiche Schallplattenläden in Mexiko mochten die CD mit dem eindeutigen Cover nicht in ihr Programm aufnehmen. Die Band sah sich aufgrund ihrer ersten CD sogar veranlasst, für einige Zeit Zuflucht in Spanien zu suchen.
Dem Erfolg der Musik tat dies keinen Abbruch. Songs wie »Puto« und »Gimme tha power« fanden auch in Europa ihr Publikum und brachten der Gruppe nicht von ungefähr Vergleiche mit der Band Rage Against The Machine ein.
Nach der Veröffentlichung weiterer CDs und dem zweimaligen Gewinn des Latin Grammy erlahmte die Dynamik der Band. Das mit einem Latin Grammy ausgezeichnete »Con todo respetos« (2004) enthielt lediglich Cover Versions einiger Songs von Bands wie Beastie Boys, ZZ Top und The Misfits, dann erschien drei Jahre lang keine weitere CD. Auflösungsgerüchte dementierten die Musiker gleichwohl und 2007 wurde dann die CD »Eternamiente« veröffentlicht.
Mit ihrer Mischung aus spanischem und auch englischem Rap, den Funkriffs gleich zweier Bassisten und dem durchaus brachialen Humor ihrer Texte etablierte sich Molotov als führende mexikanische Band im Bereich des Crossover-Rock und braucht internationale Vergleiche nicht zu scheuen. Dennoch schimmert auch die Tradition der heimischen Musik mitunter durch, etwa in »Voto Latino« oder in »Gimme tha power«, in dem ein veritables Malgueña-Motiv als harmonische Grundlage verwendet wird.



Auszeichnungen

2003 Latin Grammy in der Kategorie Bestes Video
2005 Latin Grammy in der Kategorie Bestes Rock-Album



Diskografie

¿Dónde Jugarán Las Niñas? (1997)
Molomix (1998)
Apoclapshit (1999)
Dance and dense denso (2003)
Con todo respeto (2004)
Eternamente (2007)



Weblink

http://www.molotv.com.mx (Offizielle Website der mexikanischen Rockband Molotov)