Gilgamesh

Stichworte Canterbury-Scene | Yes | Hatfield and the North | National Health | Egg | Soft Machine



Gilgamesh, britische Jazzrockband, 1972 von dem Keyboard-Spieler Alan Gowen (* 1947, † 1981) in London gegründet; Gilgamesh wird zu den Bands der sogenannten Canterbury-Scene gezählt.

Bandbiografie

Gowen hatte zunächst in den Bands Assagai und Sunship gespielt; bei Sunship traf er auch auf den Gitarristen Allan Holdsworth, der später eine herausragende Rolle im britischen Jazzrock spielte. Gegen Ende 1972 tat Gowen sich mit dem Schlagzeuger Mike Travis, dem Gitarristen Rick Morcombe, dem Bassisten Jeff Clyne und dem Saxofonisten Alan Wakeman, einem Cousin des Yes-Keyboard-Spielers Rick Wakeman, zu Gilgamesh zusammen. Nach einigen Umbesetzungen – u.a. kam zeitweise der Bassist Richard Sinclair für Clyne in die Band – trat Gilgamesh ab 1973 öffentlich auf. Während dieser Zeit kam es auch zu gemeinsamen Auftritten mit Hatfield and the North, aus denen später die Idee eines Doppelquartetts entstehen sollte, die dann wiederum zur Gründung von National Health führte.
Das erste Album veröffentlichte die inzwischen mehrfach umbesetzte Gruppe 1975. Die Musiker hatten bei Caroline Records, einem Unterlabel von Virgin Records, einen Vertrag bekommen und als Co-Produzenten den Keyboard-Spieler von Egg, David Sinclair, zur Seite gestellt bekommen. Gowen und Sinclair freundeten sich an und setzten schließlich nach dem Bruch von Hatfield and the North, bei der Sinclair engagiert war, mit National Health den Plan eines Doppelquartetts in die Tat um. Es gelang den beiden Musikern indes nicht, die Idee wirklich mit Leben zu erfüllen und 1977 verließ Gowen die Band.
Noch im gleichen Jahr gründete er mit dem Gitarristen Phil Lee, dem Bassisten Neil Murray und dem Schlagzeuger Trevor Tomkins Gilgamesh neu. Wenn er selbst die Band auch ohne größere Ambitionen betrieb – beispielsweise trat er mit Gilgamesh zu dieser Zeit nicht öffentlich auf –, so kam es 1978 dennoch zu Schallplattenaufnahmen, an denen Hugh Hopper (Soft Machine) als Bassist teilnahm. Noch im selben Jahr wurde »Another Fine Tune You’ve Got Me Into« (1978) veröffentlicht. Nicht zuletzt aufgrund sehr geringer Publikumsresonanz hatte die Band allerdings keine Zukunft.
Gilgamesh spielte als Keimzelle der Band National Health – die als »Supergroup« der Canterbury-Scene gilt – eine gewisse Rolle in diesem spezifisch britischen Jazzrock. Bei der Musik der Band selbst, in der Gowens Orgelspiel im Zentrum stand, handelt es sich um einen ruhigen, sehr ausbalancierten und auch etwas berechnet wirkenden Jazzrock.



Diskografie

Gilgamesh (1975)
Another fine tune you’ve got me into (1978)
Arriving twice (2000; Aufnahmen von 1973)