Greenslade (Band)

Greenslade, britische Progressive-Rock-Band, 1972 von dem Organisten Dave Greenslade und dem Bassisten Tony Reeves in London gegründet.

Dave Greenslade und Tony Reeves hatten als Mitglieder der Blues- und Jazzrock-Band Colosseum schon eine beachtliche Karriere im Musikgeschäft hinter sich gebracht und auch schon in dieser Band mit dem Ende der 1960er-Jahre prosperierenden Progressive Rock geliebäugelt, abzulesen an Greenslades Komposition »Valentyne Suite«. Als Colosseum sich 1971 auflöste, beschlossen Greenslade und Reeves, eine Progressive-Rock-Band zu gründen, zu der obligat zwei Keyboardspieler gehören sollten. Reeves, mittlerweile auch als A & R-Manager bei dem Progressive-Rock-Label Greenwich Gramophone tätig, sah für eine auf Progressive Rock ausgerichtete Band einige Chancen. Als weitere Mitglieder kamen der Keyboard-Spieler Dave Lawson, vorher bei der Gruppe Samurai, und der Schlagzeuger Andrew McCulloch, vorher bei Manfred Mann und King Crimson. Noch im Jahre 1972 trat die Band erstmals an die Öffentlichkeit.

Das Debütalbum »Greenslade« wurde 1973 veröffentlicht. Die Hülle des Albums, das in der Bundesrepublik Deutschland von Brain herausgegeben wurde, hatte kein Geringerer als Roger Dean gestaltet, der dann auch für das Cover der im selben Jahr veröffentlichten zweiten LP der Band, »Bedside Manners Are Extra«, eines seiner typischen Bilder beisteuerte.

Das Konzept der Band – zwei Keyboardspieler, Bassist, Schlagzeuger – wurde mit »Spyglass Guest« (1974) durchbrochen, als für einige Songs der Geiger Graham Smith bzw. der Gitarrist Andy Robert hinzugezogen wurden. Für zwei Songs griff auch der Gitarrist Clem Clempson, Mitstreiter aus vergangenen Tage bei Colosseum, zu seinem Instrument.

Danach begann es in der Band zu kriseln: Reeves ging, für ihn kam der Bassist Martin Briley, der einer der Mitarbeiter George Martins bei dessen Firma gewesen war. Da er auch ein fähiger Gitarrist war, konnte er zwar die Klangfarben-Palette der Band bereichern, doch half das wenig, da Dave Greenslade und Lawson sich die Arbeit an den Keyboards so aufteilten, dass diverse Songs mit nur einem Keyboard-Spieler auskamen. Tatsächlich beendeten die Musiker nach Veröffentlichung von »Time and Tide« (1975) 1976 die Existenz der Band.

Erst im Jahre 2000 belebten Greenslade und Reeves ihre Band wieder. Zusammen mit dem Sänger und Keyboard-Spieler spielten sie mit »Large Afternoon« ein neues, im Studio aufgenommenes Album ein und veröffentlichten paralell dazu ein Live-Album mit Aufnahmen aus den Jahren 1973 und 1975. Ein weiteres Live-Album mit im Jahr zuvor produzierten Live-Aufnahmen kam 2002 auf den Markt. Bei den Tourneen hatte John Trotter am Schlagzeug gesessen, er wurde für weitere Konzerttermine noch durch James Gambold ersetzt, zu neuen Studioproduktionen kam es aber nicht mehr, wenn auch Greenslade offiziell nicht aufgelöst ist.

Greenslade und Reeves gründeten ihre Band in der Phase der ersten großen Publikumserfolge des Progressive Rocks; die Zeichen standen also eigentlich gut für eine weitere Band neben Genesis, Yes, Emerson, Lake & Palmer und weiteren britischen Bands des Genres mehr. Ein wenig rätselhaft ist es daher, dass Reeves und Greenslade dennoch nicht zu den Großen des Progressive Rocks nicht aufschließen konnten. Tatsächlich aber fügte Greenslade, bei allem Können der beteiligen Musiker, diesem Stilbereich nichts Neues hinzu: Manche Kompositionen erinnerten den Hörer hier und da an die Musik von Emerson, Lake & Palmer, andere an die von Softrock-Bands wie The Moody Blues, dann wieder gab es ausgedehnte Jazzrock-Improvisationen. Bis die Band ihren Platz gefunden hatte – ohnehin war sie ja um zwei, drei Jahre zu spät gestartet – kämpfte der Progressive Rock um sein Überleben. Für Greenslade gab es da keine Chance mehr. Nach 1976 geriet Greenslade schnell in Vergessenheit, so gründlich, dass viele Jahre lang die frühen Alben der Band weder als LP noch als CD lieferbar waren.

Diskografie

Greenslade (1973)
Bedside Manners Are Extra (1973)
Spyglass Guest (1974)
Time and Tide (1975)
Shades of Green (1997; Aufnahmen von 1972-75)
Large Afternoon (2000)
Live (2000; Aufnahmen von 1973-75)
Greenslade 2001 – Live The Full Edition (2002)
Live In Stockholm – March 10th, 1975 (2013)

Weblink

http://www.angelfire.com/music4/greenslade/index.html (Website zu der britischen Progressive-Rock-Band Greenslade)