Knight Area

Stichworte NEARFest | Genesis | King Crimson



Knight Area, niederländische Progressive-Rock-Band, 2004 in Boskoop (Niederlande) gegründet.

Bandbiografie

Der Keyboard-Spieler Gerben Klazinga hatte 2003 zunächst unter dem Titel »The Sun also Rises« ein Solo-Album bei dem amerikanischen Label The Lasers Edge veröffentlicht. Der Erfolg des Albums bestärkte ihn in der Idee, unter dem Namen des Projekts, Knight Area, eine Band zu gründen. Zu der ersten Inkarnation der Band gehörten Klazingas Bruder Joop (Keyboards, Querflöte), der Gitarrist Rinie Huigen, der Sänger Mark Smit, der Gitarrist Mark Vermeule, der Bassist Gijs Koopman und der Schlagzeuger Pieter van Hoorn. Alle Musiker hatten ihre Meriten in diversen niederländischen Bands verdient oder waren als Session-Musiker erfolgreich gewesen, vor allem aber durch das Interesse am Progressive Rock der 1970er-Jahre geeint. Gerben Klazinga war zudem noch in einer weiteren Progressive-Rock-Band, Sangamo, engagiert.
Knight Area absolvierte zunächst diverse Konzertauftritte in den Niederlanden, dann in Deutschland, Großbritannien und den USA. Auch beim NEARfest trat Knight Area auf. 2007 wurde mit »Under a New Sign« die zweite CD veröffentlicht, 2009 das dritte, »Realm of Shadows«. Die Band hatte sich nach »Under a New Sign« um zwei Musiker, Joop Klazinga und Huigen, verkleinert, ohne dass das Folgen für den Klang der Band hatte.
Knight Area bezieht sich mit ihrer Musik vor allem auf den Progressive Rock der 1970er-Jahre, insbesondere auf die damaligen Veröffentlichungen von Genesis, weniger aber auch auf frühe LPs von King Crimson. Mit jüngeren Entwicklungen innerhalb des Progressive Rock hat die Gruppe um Gerben Klazinga, der die Musik und einen Teil der Texte schreibt, wenig im Sinn. Allenfalls Anklänge an die Musik von Spock’s Beard sind hier und da auszumachen.



Diskografie

The Sun also rises (2004)
Under a new Sign (2007)
Realm fo Shadows (2009)



Weblink

http://www.knightarea.com (Offizielle Website der niederländischen Progressive-Rock-Band Knight Area)