Sinclair & The South

Sinclair & The South, englische Rockband, 1975 von Richard Sinclair in Canterbury gegründet; die Gruppe bestand nur wenige Monate und ist Vorläufer der ebenfalls von Richard Sinclair gegründeten Formation R.S.V.P.

Nachdem sich Hatfield and the North Mitte 1975 aufgelöst hatte, ging der Bassist der Gruppe, Richard Sinclair, einem Vorschlag Daevid Allens folgend, nach Mallorca, wo er in der Künstlerkolonie Deia lebte. Er fasste den Plan, eine Solo-Album zu veröffentlichen und begann Songs zu schreiben; das Album mit dem Arbeitstitel »Untitled As Yet« sollte von Virgin Records veröffentlicht werden. Zurückgekehrt nach England zerschlug sich dieser Plan zunächst, so dass er sich gezwungen sah, in Canterbury als Tischler zu arbeiten. Als er von Lol Coxhill gefragt wurde, ob er in seiner zum Reims Jazz Festival 1976 eingeladenen Band den Bass zu spielen, sagte er zu und entschloss sich seinerseits, anschließend eine eigene Band zu gründen, die er in ironische Anspielung an Hatfield and the North und seine Zeit auf Mallorca Sinclair & The South nannte. Zu der Band gehörten schließlich David Sinclair, der Gitarrist John Murphy, der Violinist Dave Arbus und der Schlagzeuger Bill Bruford. Wenn auch nur für kurze Zeit: In dieser Besetzung trat die Band nur einmal öffentlich auf; sieht man einmal von einem Mitschnitt dieses Konzert an der University of Kent ab, so gibt es auch keine Aufnahmen von der Musik dieser Band.
Sinclair besetzte die Gruppe noch einige Male um, ließ den Namen dann aber fallen und gab seinen späteren Bands ab 1977 den Namen R.S.V.P.