Sound of Contact

Sound of Contact, britisch-amerikanische Progressive-Rock-Band, 2009 von dem Schlagzeuger und Sänger Simon Collins (* 1976) und dem Keyboard-Spieler und Sound-Designer Dave Kerzner (* 1968) in Miami (Florida) gegründet.

Collins, Sohn von Phil Collins (Genesis), hatte als Kind autodidaktisch Schlagzeug spielen gelernt und als Jugendlicher beschlossen, eine Karriere als Musiker einzuschlagen. Bereits 1999 legte er mit »All of Who You Are« sein erstes Album vor, dass erstaunlicherweise vor allem in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreich war. Collins wechselte deshalb im Jahre 2000 von seinem Heimatort Vancouver nach Deutschland und begann an einem zweiten Album zu arbeiten. »Time for Truth«, von Collins nahezu im Alleingang aufgenommen, kam 2005 auf den Markt. Eine Richtung bekam seine Karriere aber erst später, als er zunächst mit Kerzner eine Cover Version von »Keep It Dark« – seinerzeit von Genesis für das Album »Abacab« (1981) eingespielt – aufnahm und bei den Schlussarbeiten an dem Song den Produzenten Kevin Churko kennen lernte. Churko übernahm dann die Produktion von Collins‘ dritten Album, »U-Catastrophe« (2008), bei dem auch Kerzner mitwirkte – neben Steve Hackett und Vater Phil. Zur Live-Band, mit der Collins das Album präsentierte, gehörte auch der Bassist, Matt Dorsey.
So entstand zwischen Simon Collins, Kerzner und dem Bassisten Matt Dorsey der Plan, eine eigene Progressive-Rock-Band zu gründen. In dem Gitarristen und Bassisten Kelly Nordstrom -auch er hatte seinen Anteil an »U-Catastrophe« – und dem Gitarristen und Bassisten Wells Cunningham fanden sie geeignete Musiker, den Plan in die Tat umzusetzen und machten sich an die Aufnahmen zu einem Album – ohne dass die Band überhaupt einen Namen hatte. Auf den legten sich die Musiker 2012 fest, kurz vor Veröffentlichung von »Dimensionaut«, einem veritablen Konzeptalbum.
In den kurzen Liner notes von »Dimensionaut« finden sich einige Hinweise, wem sich die vier Musiker von »Sound of Contact« verpflichtet fühlten: John Wesley, Live-Sideman von Porcupine Tree, Steven Wilson, Steven Rothery, Steve Hackett und überhaupt der »ganzen Genesis-Familie«. Tatsächlich lassen sich Einflüsse der Angeführten in der Musik des Quartetts ausmachen, zumal der Stimmklang Simon Collins hin und wieder durchaus an den seines Vaters erinnert. Neben sehr direkten Hinweisen auf die Musik von Porcupine Tree – beispielsweise gleich in den ersten Takten des das Album eröffnenden Titel-Songs –, gibt es aber auch Fingerzeige auf die Musik der Beatles (»Not Coming Down«) und den späten Phil Collins.


Diskografie

Sound of Contact

Dimensionaut

Simon Collins

All of Who You Are (1999)
Time for Truth (2005)
U-Catastrophe (2008)


Weblink

http://www.soundofcontact.com (Offizielle Website der Progressive-Rock-Band Sound of Contact)