Tokio Hotel

Tokio Hotel, deutsche Rockband, 2004 aus der 2001 in Magdeburg gegründeten Band Devilish hervorgegangen.

Bandbiografie

Die seit ihrer Kindheit musikalisch interessierten und von ihrem Stiefvater geförderten Zwillinge Bill und Tom Kaulitz (* Leipzig 1989; Gesang bzw. Gitarre) gründeten 2001 gemeinsam mit Gustav Klaus Wolfgang Schäfer (* Magdeburg 1988; Schlagzeug) und Georg Moritz Hagen Listing (* Magdeburg 1987; Bassgitarre) die Band Devilish, mit der sie in der Region zahlreiche Auftritte bestritten. 2003 nahm Bill Kaulitz an dem Kinder-Talentwettbewerb »Kinder Star Search« teil, wo der Produzent Peter Hoffmann auf ihn aufmerksam wurde. Hoffman verschaffte der Band einen Plattenvertrag bei Sony BMG und unterwarf die Bandmitglieder einem rigiden Training. Für die Songs, die er mit Devilish plante, wurden die Produzenten David Jost und Pat Benzner hinzugezogen. Gleichzeitig wurde der Name in Tokio Hotel geändert. Sony BMG indes kündigte der Band noch vor Veröffentlichung der ersten CD, jedoch gelang es Hoffmann, die [Universal Music Group] dazu zu bewegen, die Band unter Vertrag zu nehmen.
Im Juli 2005 begann die Vermarktungskampagne der Band mit der TV-Ausstrahlung des Videos zur Debüt-Single »Durch den Monsun«, die Single selbst wurde im August 2005 veröffentlicht, das Album »Schrei« Ende September des Jahres. Bedingt durch die clevere Marketing-Strategie erreichten die Veröffentlichungen der Band innerhalb kürzester Zeit ihr zumeist sehr junges Publikum und belegten die ersten Plätze der Hitparaden sowohl in Deutschland als auch in Österreich. Der Erfolg setzte sich in anderen Ländern fort.
Die zweite CD der Band, »Zimmer 483« kam 2007 auf den Markt. Die bald darauf folgende Tour lief zunächst etwas schleppend an, führte aber im Laufe weniger Wochen zu ebensolchen Erfolgen wie die erste und schließlich im Juli 2007 zu einem Auftritt vor 50 000 Zuhörern in Paris. Auch die aus der CD ausgekoppelten Singles verzeichneten die erwarteten Hitparadennotierungen. 2007 erschien dann die erste englischsprachige CD der Gruppe, die Fassungen von Songs beider Alben enthält.
Im Laufe ihrer Karriere erhielt die Band neben einigen Goldenen Schallplatten zahlreiche Auszeichnungen, so etwa den »Echo«, den »Bravo Otto« und den »Bambi«.
Die Vermarktung und Popularisierung von Tokio Hotel folgt einem in der Popmusik gängigem und häufig erprobtem Schema: talentierte, auf jeden Fall aber auffällige Musiker werden zu einer Band zusammengeschweißt, versierte Autoren und Produzenten versorgen die Gruppe mit den erforderlichen Songs, eine Kampagne in allen Medien, vorrangig aber den auf Teenager-Themen spezialisierten, sorgt für umfassende Publikumspräsenz. Bei Tokio Hotel ist es auch weniger die Musik – ein gekonnt gemachter Mainstream-Rock – als vielmehr die Aura, die die Band, allen voran aber den Sänger Bill Kaulitz, umgibt. Mit seinem Äußeren – geschminktes Gesicht, besondere Frisur, ein Zug ins Androgyne – zitiert er ebenso Rockstars der Vergangenheit wie etwa David Bowie oder The New York Dolls als auch Elemente der Manga-Protagonisten. Nicht zuletzt aufgrund dieser bekannten und wiedererkennbaren Elemente war die Bindung der Fans an ihre Gruppe relativ leicht herstellbar.



Auszeichnungen

Bambi 2005
Echo (Beste Newcomer) 2006
Echo (Bestes Video) 2007
Bravo Otto 2006
Bravo Otto 2007



Diskografie

Schrei (2005)
Zimmer 483 (2007)
Scream/Room 483 (2007, Zusammenstellung für den englischsprachigen Markt)



Weblinks

http://www.tokiohotel.de (Offizielle Homepage der deutschen Band Tokio Hotel)