Tony Levin

Levin, Tony, amerikanischer Jazz- und Rockbassist, * Boston 6.6. 1946

Biografie

Tony Levin kam bereits als Kind mit einem Bassinstrument in Berrührung: Als Schüler lernte er zunächst traditionell Kontrabass. Wie bei vielen Bassisten kam später, an der High School, die Tuba dazu. Nebenbei sang Levin in einer Barbershop-Group. Nach der High School besuchte er die Eastman School of Music in Rochester (New York) und betätigt sich nebenbei als Bassist im Rochester Philharmonic Orchestra. An der Eastman School – der Schlagzeuger Steve Gadd war einer seiner Kommilitonen – wandte er sich vorsichtig Jazz und Rock zu. Seinen elektrischen Kontrabass tauschte er bald gegen einen Precision-Bass der Firma Fender ein. Nach dem Studium, 1970, ging er nach New York und wurde Bassist einer obskuren Band, in der auch Don Preston von The Mothers of Invention an den Keyboards saß: Aha, the Attack of the Green Slime Bastard nannte sich die Formation. In den 1970er-Jahren machte sich Levin als Studiomusiker einen Namen und kam mit einer Vielzahl von Jazz- und Rockmusikern zusammen: Buddy Rich, Steve Gadd, Andy Pratt, Luther Vandross und schließlich Peter Gabriel. Gabriel engagierte Levin für sein erstes Solo-Album, danach blieb Levin für Jahre erste Wahl als Bassist von Gabriels Produktionen, sei es im Studio, sei es für Konzerte. In diese Zeit fiel auch die Auseinandersetzung Levins mit dem Chapman Stick. Auch entwickelte er eine Spielweise für den Bass, bei der er kurze Schlagzeugstöcke benutzte; er gab dieser Spielweise den Namen »Funk Fingers«, weil sie im Klang dem Bass-Poppin’ ähnelt.

Zwar hatte Levin 1978 mit Gadd zusammen die Gruppe L’ Image gegründet, doch hatte diese Formation keinen langen Bestand. 1980 lernte Levin Robert Fripp kennen, der ihn als festen Bassisten für seine Gruppe King Crimson engagierte. Levin war im Laufe der Jahre auf vielen Produktionen im Bereich des Progressive Rock zu hören, so mit Yes, King Crimson, Fripps Bands ProjKct One (1997) und ProjeKct Four (1998), später in einer gemeinsamen Band mit dem Schlagzeuger Bill Bruford in Bruford Levin Upper Extremities, dann in Liquid Tension Experiment und Liquid Trio Experiment, schließlich im California Guitar Trio und mit Michael Bernier in der Gruppe Stick Men. Levin soll insgesamt bis dato an mehr als 500 Schallplattenproduktionen beteiligt gewesen sein.

Tony Levin ist der Bassist für alle Fälle: Es gelingt ihm stets, gleichgültig, in welcher Formation, einerseits der jeweiligen Musik das adäquate stilistische Fundament zu geben, andererseits seinen eigenen Stil zu bewahren. Er verhalf dem Chapman Stick, nicht zuletzt durch seine Aufnahmen mit Peter Gabriel, zu einiger Popularität unter Bassisten, obwohl das nicht in erster Linie ein Bassinstrument ist. Neben seinen vielen Engagements als ebenso virtuoser wie zuverlässiger Musiker verblassen seine eigenen Produktionen ein wenig: Es sind noch nicht einmal ein halbes Dutzend.

Diskografie

Solo

World Diary (1995)
Waters of Eden (2000)
Pieces of Sun 82002)
Resonator (2005)

Mit Tony LevinBand

Double Espresso (20029

Mit Stick Men

Stick Man (2007)

Weblink

http://www.tonylevin.com/ (Offizielle Website des amerikanischen Bassisten Tony Levin)