Trail of Dead

Stichworte Progressive Rock | King Crimson



Trail of Dead, amerikanische Progressive-Rock-Band, 1994 in Austin (Texas) gegründet; der vollständige Name der Grupe lautet …and you will know us by the Trail of Dead und geht angeblich auf einen Text der Mayas zurück. Bei dieser Erklärung handelt es sich allerdings um einen Witz.

Bandbiografie

Der künstlerisch vielseitig begabte Sänger der Band, Conrad Keely (* 1972) lernte als Jugendlicher Ende der 1980er-Jahre auf Hawaii den Schlagzeuger und Sänger Jason Reece kennen. Gemeinsam studierten sie in Olympia (Washington). Reece spielte zunächst in einer Band namens Honeybucket, nach deren Auflösung in einer Formation, die sich Mukilteo Fairies nannte. Als sich beide Musiker in Austin wieder trafen, gründeten sie die Band You will know us by the Trail of Dead. Zunächst sollte es bei einem Gitarre-Schlagzeug-Duo bleiben, doch kamen bald weitere Musiker zu der Band, erst der Gitarrist Kevin Allen, dann der Bassist Neil Busch. DerName wurde auf …and you will know us by the Trail of Dead verlängert.
In geradezu klassischer Weise, veröffentlichte die Band zunächst diverse Kassetten: 1995 einen Song auf einer Zusammenstellung, dann vier Songs auf einer eigenen Kassette, schließlich 1998 auf einem obskuren Label eine komplett bespielte Tonband-Kassette, die den Bandnamen als Titel erhielt. 1999 legte die Band dann die erste eigene CD vor, »Madonna«. Der relative Erfolg der CD ermöglichte es Trail of Dead, wie die Band nun kurzerhand genannt wurde, eine Tournee durchzuführen und sich damit einem breiteren Publikum zu präsentieren. Dieses Engagement in eigener Sache mündete in einen Vertrag mit dem Label Interscope Records. Die Zusammenarbeit ergab 2001 zunächst die EP »Relative Ways«, der Anfang 2002 die CD »Source Tags & Codes« folgte. Wenn die CD auch durchaus positiv vom Publikum aufgenommen wurde, dauerte wurde es 2005, bis Trail of Dead die nächste CD, »Worlds apart« veröffentlicht. Mittlerweile war zwar eine EP veröffentlicht worden, doch hatte die Band auch mit personellen Schwierigkeiten zu kämpfen: Busch war mehr oder weniger sanft aus der Band geworfen worden, für ihn kam der Bassist Danny Wood, der allerdings auch Bassist seiner Band The Rise blieb. Außerdem kam mit Doni Schroader ein zweiter Schlagzeuger in die Band. In dieser nicht ganz gewöhnlichen Besetzung nahm Trail of Dead nicht nur »Worlds apart«, sondern auch das 2006 veröffentlichte Album »So divided« (2006) auf.
Schroader war allerdings bereits 2007 nicht mehr dabei; ersetzt wurde er durch den Drummer Aaron Ford. Die im selben Jahr begonnen Aufnahmen zu einem weiteren Album wurden dadurch zwar nicht beeinträchtigt, wohl aber durch den Bruch mit Interscope. Ohne Vertrag wurden die Aufnahmen zwar fortgesetzt, die Musiker gründeten mit Richter Scale Records ein eigenes Label veröffentlichten zum guten Schluss 2009 das Album »The Century of Self«. Wie sehr sie den Progressive Rock der frühen Jahre als Inspiration nutzten, zeigte ihr Anfangg 2011 vorgelegtes Album »Tao of The Dead«
…And you will know us by the Trail of Dead ist sicherlich eine der interessantesten Rockbands der USA. Einerseits greift die Band um Keely und Reece mehr oder weniger unverhohlen auf britischen Progressive Rock – etwa von King Crimson, Yes und Pink Floyd – zurück, allerdings auch auf die Musik diverser anderer Rockbands. Andererseits hat Trail of Dead nichts gemeinsam mit anderen Bands des amerikanischen Progressive Rocks jüngerer Prägung. Keyboards spielen in der Musik keine Rolle, manchmal schimmert eine Punk-Attitüde durch, doch wirkt die Musik immer ironisch kalkuliert, wie etwa auf »World apart«, wo der Fluss der Songs von Chorgesang und pathetischem Trommelklang unterbrochen wird, und er Hörer zweifelt, ob hier nicht die Musik von Oasis persifliert wird – Musik über Musik eben.



Diskografie

…And You Will Know Us by the Trail of Dead (1998)
Madonna (1999)
Source Tags & Codes (2002)
Worlds Apart (2005)
So Divided (2006)
The Century of Self (2009)
Tao of The Dead (2011)



Weblink

http://www.trailofdead.com/ (Offizielle Website der amerikanischen Rockband …and you will know aus by the Trail of Dead)