Unitopia

Unitopia, australische Progressive-Rock-Band, 1996 in Adelaide gegründet.

Der Sänger Mark Trueack hatte zwar bereits im jugendlichen Alter die Hoffnung auf eine Karriere im Musikgeschäft, arbeitete aber zunächst im administrativen Bereich der australischen Dependance der britischen Plattenfirma EMI. Seine eigenen musikalischen Pläne verwirklichte er neben seiner beruflichen Tätigkeit in einer Genesis-Tribute-Show. Als die Gruppe auseinanderbrach, verlegte sich Trueack auf das Schreiben von Songs, wobei ihn der Produzent Matt Coxhead unterstützte. Wenn es vorerst auch nicht zu Aufnahmen der Arbeiten Trueacks kam, so der Sänger seine Zukunft dennoch in einer künstlerischen Laufbahn. Auf Vermittlung eines Freundes traf er 1996 mit dem Keyboard-Spieler und Produzenten Sean Timms zusammen. Timms hatte eine traditionelle Ausbildung als Pianist absolviert, sich intensiv mit Synthesizern auseinandergesetzt und war stark am britischen Progressive Rock der 1970er-Jahre interessiert. Trueack und Timms erkannten ihre gemeinsamen Ziel und gründeten Unitopia, zunächst als Duo, da Timms seine Karriere als Filmmusikkomponist und Studiomusiker nicht vernachlässigen wollte.
Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit war der Song »Take Good Care«. Bis zur Veröffentlichung des Debüt-Albums »More Than a Dream« sollte es indes noch Jahre dauern: 2005 verkauften die Musiker, zu denen bei den Aufnahmen neben Trueack und Timms Timothy Sexton, Pat Schirippa, Constantine Delo, Bradley Polain und Ian Politis gehört hatten, die selbst verlegte CD bei Konzerten und Festivals. Schon im Frühjahr zeigte dann das kanadische Label Unicorn Records Interesse an der CD und nahm Unitopia für eine Wiederveröffentlichung der CD unter Vertrag. Der aus dieser Zusammenarbeit resultierende Erfolg führte zur Etablierung Unitopias als Band: Trueack und Timms engagierten den Gitarristen Matt Williams, den Bassisten Shireen Khemlani, den Perkussionisten Tim Irrgang und den Schlagzeuger Monty Ruggiero. In dieser Besetzung ging die Band an die Aufnahmen zu einer weiteren CD, die unter dem Titel »The Garden« 2008 auf dem deutschen Label InsideOut Music veröffentlicht wurde, nachdem es den Musikern Anfang des Jahre gelungen war, mit dem deutschen Label einen Vertrag über drei Alben zu schließen. Mit »The Garden« wurde Unitopia über den fünften Kontinent hinaus bekannt, insbesondere dem einschlägig interessierten Publikum in Europa. In veränderter Besetzung – nunmehr gehörten Trueack, Timms, Matt Williams, Jamies Jones, Tim Irrgang, Shaun Duncan und Peter Raidel zu Unitopia – absolvierte die Band eine Reihe von Auftritten in den USA und Europa und arbeiteten daneben an ihrem dritten Album, das sie 2010 unter dem Titel »Artificial« präsentierten.
Das Vorbild Unitopias lässt sich leicht ausmachen: Es ist der klassische britische Progressive Rock der beginnenden 1970er-Jahre. Den größten Anteil daran hat noch Mark Trueack, der sich die Song für seinen an Peter Gabriel und Fish erinnernden Stimmklang auf Maß schneidert. Daneben allerdings betrachten Trueack und Timms die komplette Musik außerhalb der Rockmusik – die zum Beispiel im Falle des Doppelalbums »The Garden« gar nicht so sehr im Vordergrund steht, weit mehr aber bei »Artificial« – als bunten Fundus, aus dem sie sich nehmen, was immer ihnen passend erscheint. Timms lässt hier seine traditionelle Piano-Ausbildung aufblitzen und plündert ungeniert die Filmmusik-Topoi eines John Williams oder Hans Zimmers. Trueack seinerseits frönt hier und da einer Vorliebe für den Popjazz-Gesang vergangener Tage, greift aber auch auf Elemente der Volksmusik dieser Welt zurück. Dabei gelingt es der Band, zu verhindern, dass diese Bruchstücke unterschiedlicher Musik zu einem beliebigen Sammelsurium ineinander laufen, sondern allemal ein plausibles Ganzes ergeben. Wie etwa der Teil »Nothing Lasts Forever« der »Artificial Suite« (»Artificial«, 2010) zeigt: Eine derart kenntnisreiche, witzige und augenzwinkernd melancholische Hommage an die Musik der Beatles sucht ihresgleichen.



Diskografie

More Than a Dream (2005)
The Garden (2008)
Artificial (2010)



Weblink

http//www.unitopiamusic.com/ (Offizielle Website der australischen Progressive-Rock-Band Unitopia)