Vampire Weekend

Vampire Weekend, amerikanische Rockband, 2006 aus der von Ezra Koenig (Gesang, Gitarre) und Chris Thomson (Schlagzeug) zuvor gegründeten Rap-Formation L´Homme Run hervorgegangen.

Bandbiografie

Koenig und Thomson, beide Studenten der Columbia University New York, nahmen ihre Komilitionen Chris Baio (Bass) und Rostam Batmanglij (Keyboards, Gitarre, Gesang) hinzu und benannten ihre Band nach einem Film in Vampire Weekend um. Ihr Publikum gewannen die Musiker durch einige Blogs, in die sie ihre Musik gestellt hatten, zunächst in den Blog »Benn loxo du taccu«, der vornehmlich afrikanischer und arabischer Musik gewidmet ist, später in den Musik-Blog Stereogum. Die Publizität durch das Internet reichte aus, um Vampire Weekend auch ein wachsendes Konzertpublikum zu verschaffen, bis schließlich Medien wie die New York Times auf die unkonventionelle Band aufmerksam wurden. Die Musiker erhielten dann bei XL Recording einen Plattenvertrag und legten 2008 ihr Debütalbum »Vampire Weekend« vor.
Die Musik der Band ist eine intellektuell geplante Mischung von Elementen verschiedener Musik Afrikas und Pop-Musik im Stile von The Beach Boys und The Police, wenn auch die Ironie in Songs wie »A-Punk«, »Campus« oder »One (Blake´s got a new face)« nicht zu überhören ist. Die Mischung ist dabei nicht als eine Synthese eigentlich disparater Musik zu verstehen, vielmehr stellen die vier Musiker die entliehenen musikalischen Elemente häufig unvermittelt nebeneinander.



Diskografie

Vampire Weekend (2008)



Weblink

http://www.vampireweekend.com (Offizielle Website der amerkanischen Rockband Vampire Weekend)