Wobbler

Wobbler, norwegische Progressive-Rock-Band, 1999 in Hønefoss (Süd-Norwegen) gegründet.

Der Keyboard-Spieler Lars Fredrick Frøislie (* 1981) hatte aus Liebe zu der Musik von Genesis, Yes, Gentle Giant und King Crimson nach und nach die seinerzeit üblichen Keyboard-Instrumente gesammelt – unter anderem Mellotron, Hammond-Orgel, Minimoog – und setzte sein konzentriertes Interesse am Progressive Rock der 1970er-Jahre mit der Gründung der Band in die Tat um. In dem Gitarristen Morten Andreas Eriksen, dem Sänger Tony Johannessen, dem Bassisten Kristian Karl Hiltgren und dem Schlagzeuger Martin Nordrum Kneppen fand er die geeigneten und fähigen Musiker, seinen Plan in die Tat umzusetzen. Bis zur Veröffentlichung der ersten Aufnahmen im Internet vergingen allerdings einige Jahre. Die beiden 2003 veröffentlichten Songs zogen aber die Aufmerksamkeit eines einschlägig interessierten Publikums auf sich, so dass Wobbler sich bei diversen Konzertauftritten ein gewisses Renommee erarbeiten konnte. 2005 wurde die CD »Hinterland« veröffentlicht. Das Album enthielt drei ausgedehnte Stücke – der Titel-Track »Hinterland« nimmt fast 30 Minuten ein -, denen eine noch nicht einmal eine Minute dauernde »Serenade for 1652« – vorangestellt ist, ein streckenweise kontrapunktisch ausgearbeitetes Stückchen Musik für das Mellotron. »Hinterland« war von dem Label The Laser’s Edge auf den Markt gebracht worden. Die Zusammenarbeit wurde nicht fortgesetzt und erst 2009 legte die Band – nunmehr bei dem in Oslo ansässigen Label Termo Records – ihr zweites Album, »Afterglow«, vor. Wie der Name schon andeutet, waren einige der fünf auf dem Album enthaltenen Kompositionen in der Anfangszeit der Band entstanden, und so waren auch die 2003 lediglich im Internet präsentierten Songs dabei, wenn auch in Neuaufnahme. Immerhin brachte der Wechsel zu Termo soviel Enthusiasmus in die Band, dass 2011 das Album »Rites at Dawn« veröffentlicht werden konnte. Wobbler blieb von Personalwechseln nicht verschont: Für Johannessen war der Sänger Andreas Wettergreen Strømann Prestmo in die Band gekommen, nun, kurz nach Veröffentlichung von »Rites at Dawn« gab Eriksen, Co-Autor vieler der Songs, bekannt, dass er die Band verlassen habe.
Die Musik von Wobbler wurzelt ganz offensichtlich in der von Gentle Giant und Genesis. Die Musiker möchten daraus auch gar keinen Hehl machen und listen auf jedem Cover akribisch die Garanten dieses Klangs auf: Hammond, Rickenbacker, Mellotron, ARP, Moog, Ludwig – MIDI wird verachtet. Die fünf Musiker, häufig um weitere Instrumentalisten verstärkt, wissen aber aus den Versatzstücken des Progressive Rocks der 1970er-Jahre und Eigenem eine allemal geistreiche und schließlich auch eigenständige »Musik über Musik« zu machen – selbst wenn sie dazu mal zu Krummhorn, Marxophone – eine nordamerikanische Variante der Zither -, Blockflöten, Theorbe und Violoncello greifen müssen.



Diskografie

Hinterland (2005)
Afterglow (2009)
Rites of Dawn (2011)



Weblink

http://www.myspace.com/wobblermusic (Web-Präsenz der norwegischen Band Wobbler)