Bliss

Bliss, britische Rock- und Popband, 1986 von der Sängerin Rachel Morrison und dem Bassisten Paul Ralphes in Coventry gegründet.

Bandbiografie

Neben Rachel Morrsion und Ralphes gehörten der Gitarrist Paul Sirett, der Keyboard-Spieler Roger Askew und der Schlagzeuger Chris Baker zu der Band. 1988 erhielt Bliss bei der britischen Schallplattenkonzern EMI einen Vertrag und veröffentlichte 1989 »Love prayer«. Das Album, das eine Sammlung von stilsicher komponierten und produzierten Soul-Songs enthielt, hinterließ in Großbritannien zwar keinen größeren Eindruck beim Publikum, wohl aber in Deutschland, Italien und Brasilien, wo die ausgekoppelte Single »I hear you call« sogar die Top-Ten der Hitparade erreichte.
Umbesetzungen in der Band verhinderten die schnelle Veröffentlichung eines Nachfolgealbums. Für Sirett und Baker kamen die deutschen Musiker Tommy Schmieder und Michael Witzel in die Band. Für die Produktion des geplanten Albums holten Morrison und Ralphes mit Rupert Hine eine der grauen Eminenzen der britischen Rockmusik, der beim Publikum zwar kaum bekannt ist, unter Musikern aber höchste Anerkennung genießt, arbeitete er doch schon an den Erfolgsalben etwa von Tina Turner und Chris de Burgh mit. »A change in the weather« erschien 1991, konnte aber die hochgespannten Erwartungen der Band nicht erfüllen. Auch die EMI zeigte sich unzufrieden mit dem kommerziellen Ergebnis und entließ Bliss aus dem Vertrag. Die Band löste sich daraufhin auf. Ralphes ging nach Brasilien, Morrison, inzwischen mit Schmieder auch privat verbunden, ging nach Deutschland. Als Duo – Schmieder spielte Gitarre, Bass Drum und Mundharmonika – ging das Paar auf Tournee und spielt ein dieser Zeit zwei Live-Alben und eine EP ein.
In Großbritannien hatte man die Musiker nicht ganz vergessen, Schmieder erhielt das Angebot, bei einer Produktion der Dance-Band Underworld teilzunehmen. Schmieder, der nach der Heirat mit Rachel Morrison den Namen Tom E Morrison angenommen hatte, wechselte mit seiner Frau nach England und fand allmählich Zugang in die Zirkel der Dance- und Electronic-Music. Gemeinsam mit gründete das Paar die Formation Meeker und veröffentlicht ein den Jahren 2000 und 2001 drei Singles mit von elektronischen Instrumente bestimmter Tanzmusik.
2006 fassten Rachel und Tom E Morrison mit Paul Ralphes den Entschluss, Bliss zu reformieren. Die drei Musiker schrieben einige Songs und veröffentlichten einen Teil davon auf der Best-of-Zusammenstellung »Spirit of Man«, die vor allem aber Songs von den CDs der früheren Jahre enthielt.
Bliss hatte 1988 vor allem mit zwei Songs einige Popularität gewinnen können: »I hear you call«, von Morrison und Ralphes geschrieben, und »How does it feel (the morning after)?«, ein Song, den Millie Jackson 1977 schon gesungen hatte. Rachel Morrsion, begabt mit einer auffälligen Stimme, sang diesen Song wie auch die kongenial selbst verfassten stilsicher mit dem großen Gestus der früheren Soul-Diven. Für die Instrumentation griff Bliss allerdings nicht kompromisslos auf die alten Vorbilder zurück, sondern setzte auch auf den Klang seinerzeit aktueller Synthesizer und ließ den bundlosen Bass singen – um 1990 absolut gängige Stilmittel, die sich allerdings schon nach wenigen Jahren und ausgiebigem Gebrauch durch eine Vielzahl von Musikern abgenutzt hatten.



Diskografie

Loveprayer (1989)
A Change in the Weather (1991)
Best of Bliss – Spirit of Man (2007)



Weblinks

http://www.blisstheband.com (Offizielle Website der britischen Band Bliss)