Laura Izibor

Izibor, Laura Elizabeth Arabosa, irische Soulsängerin, * Dublin (Irland) 13.5. 1987

Laura Izibor wurde als viertes von fünf Geschwistern geboren; ihre Mutter ist Irin, ihr Vater Nigerianer. Als Schulkind begann sie sich für Musik zu interessieren, fand Vorbilder in Sängerinnen wie Aretha Franklin, Whitney Houston und Alicia Keys, brachte sich selbst ein wenig Klavierspiel bei und versuchte sich als 13jährige im Schreiben eigener Songs. 2004 gewann Laura Izibor mit ihrem Song »Compatible« einen Talentwettbewerb des irischen Fernsehsenders RTÉ 2fm. Der Erfolg von »Compatible« führte zu einem Vertrag mit dem Schallplatten-Label Jive Records. Überzeugt davon, in der Musik weiterhin Erfolg haben zu könne, brach Izibor die Schule ab, um sich gänzlich ihrer Karriere im Musikgeschäft zu widmen. Wenn sie sich auch schon bald mit Jive überwarf, gelang es ihr, bei Atlantic Records einen neuen Vertrag zu bekommen. Zwar wechselte sie nach New York, um weitere Songs zu produzieren, geriet aber dennoch in der Heimat nicht in Vergessenheit: 2006 gewann sie den irischen Musikpreis Meteor in der Kategorie »Hope for 2006«. Dabei blieb es zunächst. Erst 2009 veröffentlichte die Sängerin mit »Let The Truth Be Told« ihr erstes Album, das sich in kürzester Zeit auf dem zweiten Platz der irischen Charts platzieren konnte.
Nach den Erfolgen von Amy Winehouse mit nachempfundenem Soul wurde der Musikmarkt mit zahllosen Aufnahmen von altem und neuem Soul überflutet und ein ganzes Heer von Sängerinnen stellte sich and die Mikrophone. In gewisser Hinsicht ist Laura Izibor eine von ihnen. Wie viele andere setzt sie auf kongenial kopierten Soul vergangener Tage, Gitarre, Bass, Schlagzeug, Hammond-Orgel, Background-Gesang und einige wenige Streicher und Bläser geben die Grundierung. Im Vordergrund steht aber allemal ihr Gesang. Sie ist natürlich die beste Interpretin ihrer stilsicher konstruierten Balladen, wie etwa »If Tonight Is My Last« zeigt. Auch im Konzert, nur sich selbst am Piano begleitend, weiß Laura Izibor zu überzeugen. Bemerkenswert aber ist vor allem, dass alle Songs ihrer Debüt-CD aus ihrer Feder stammen.



Diskografie

Let The Truth Be Told (2009)

Weblink

http://www.lauraizibor.com/ (Offizielle Website der irischen Sängerin Laura Izibor)