Rox

Rox, eigentlich Roxanne Tania Tataei, britische Popsängerin, * Norbury (London, England) 1989; die Sängerin hat jamaikanische und iranische Vorfahren.

Biografie

Rox nahm als Kind an den Kursen des National Youth Music Theatre teil und trat im Rahmen der Theaterarbeit auch an verschiedenen Orten in Großbritannien auf. Im Alter von 14 Jahren erhielt sie eine Gitarre und wandte sich von diesem Zeitpunkt an intensiv der Musik zu. 2007 gründete sie eine Band und fand bald das Interesse verschiedener britischer Schallplatten-Labels, darunter Rough Trade, mit dem sie einen Vertrag abschloss. Zunächst wurde sie auf Tournee durch Großbritannien geschickt und trat im Rahmen der Konzerte etwa von Mark Ronson und Daniel Merriweather auf. Auch in der Fernseh-Show von Jools Holland, früher Organist bei Squeeze, war sie zu sehen und zu hören.
Im Frühjahr 2009 begann Rox mit den Aufnahmen zu ihrem ersten Album. Produziert wurde die CD von Al Shux, der schon mit Jay-Z und Lupe Fiasco zusammengearbeitet hatte. Vorab wurden die Singles »No Going Back« (2009) und »My Baby Left Me« (2010) veröffentlicht. Wenn die Singles auch gar nicht beziehungsweise mühsam die Top 100 der britischen Hitparade erreichten, so wurden die beiden Veröffentlichungen von der britischen Tages- und Musikpresse mit Vehemenz begrüßt.
Rox reiht sich – zumindest mit den vorab veröffentlichten Singles – in die Riege der jüngeren britischen Soul-Sängerinnen wie Amy Winehouse und Duffy ein. Die perfekte Produktion der beiden CDs spielt zwar virtuos mit den Mitteln des Northern Souls, hat ihre Grundlage aber in der Stimme der Protagonistin.

Diskografie

Memoirs (2010)

Weblink

http://thisisrox.com/ (Offizielle Website der britischen Popsängerin Rox)