Uni-Vibe

Uni-Vibe, Bezeichnung eines Ende der 1960er-Jahre von der amerikanischen Firma Univox auf den Markt gebrachten Effektgerätes; die Arbeitsweise des Uni-Vibes beruht auf Phasenverschiebung. Das Uni-Vibe wird nunmehr von der amerikanischen Firma Dunlop Manufacturing, Inc. hergestellt und vertrieben.

Das Gerät besteht aus zwei Einheiten, einem kleine Kontrollgerät, an das ein Pedal angeschlossen wird. Das Uni-Vibe sollte auf elektronischem Wege den Effekt eines Rotationslautsprechers (Leslie) nachahmen. Zwar war das Gerät dazu nur unzureichend in der Lage, dennoch erreichte es wegen seines seinerzeit doch ungewöhnlichen Klanges weniger bei Organisten als bei Gitarristen einige Popularität. Jimi Hendrix benutzte es für den Song »Machine Gun«, David Gilmour von Pink Floyd für »Breathe«.

Technisch besteht das Uni-Vibe aus einem Vorverstärker, dem drei gleichartige Filter nachgeschaltet sind, die die Phase des vom Vorverstärker übergebene Signals in unterschiedlichem Grad verschieben; dies ist regelbar. Ein vierter Filter dient der Zusammenfassung und der Übergabe an einen Mischer, der das ursprüngliche Signal mit dem Gemisch von unterschiedlich in der Phase verschobenen Signalen mischt. Zusätzlich kann die Filterwirkung mittels eines regelbaren LFOs (Low Frequency Oscillator) beeinflusst werden. Das Gerät wurde diskret mit Transistoren aufgebaut.

Discografie

Jimi Hendrix: Band or Gypsys (1970)
Pink Floyd: The Dark Side of the Moon (1973)

Weblink

http://geofex.com/Article_Folders/univibe/univtech.htm (Website mit ausführlichen Informationen zu Aufbau und Wirkungsweise des Uni-Vibes)