Harmonizer

Harmonizer, englisch, etwa »Harmonisierer«, Klangbearbeitungs- und Effektgerät der amerikanischen Firma Eventide; da dieser Name geschützt ist, wird ein Harmonizer auch Transposer oder Pitch-Shifter genannt.

Der Harmonizer ist eines der ersten digital arbeitenden Effektgeräte, dessen Arbeitsweise auf der Sample-Technik beruht: Ein A/D-Wandler digitalisiert das am Eingang anliegende Audiosignal. Die in das Gerät eingebaute Software ermöglicht es durch Manipulation der gewonnenen Daten, Tonhöhe oder Tondauer zu verändern. So ist es möglich, einen eingegebenen Ton zu erhöhen, ohne dass seine Dauer verkürzt werden; umgekehrt ist es möglich, dass die Geschwindigkeit eines Musikstückes verlangsamt werden, ohne dass dabei die Tonhöhe verändert wird. Auf diese Weise ist es möglich, nach der Aufnahme etwa Intonationsungenauigkeiten eines Sängers oder eines Instrumentes auszugleichen.
Das Effekt ermöglicht auch bestimmte Effekte: Mit Hilfe des Harmonizers kann zu einer Gesangsspur eine zweite erstellt werden, die um beispielsweise eine Terz höher liegt. Das errechnete Single wird dem ursprünglichen hinzugerechnet. Da der Vorgang mehrfach wiederholt werden kann, ist es möglich, mit nur einer Ausgangsstimme einen kompletten Satzgesang zu erzeugen. Die Stimmen verlaufen dabei absolut parallel und synchron, erwecken daher also eine gewisse Künstlichkeit, die aber gewollt ist.
Nach der digitalen Bearbeitung des Signals wird es durch einen D/A-Wandler wieder in eine analoge Tonspannung zurückgeführt. Harmonizer sind – wenn auch nicht unter diesem Namen – als Software mitunter Bestandteil vieler Audioprogramme, etwa als Plug-In in Audioeditoren.