Laney Amplification

Laney Amplification, britischer Hersteller von Gitarren- und Bass-Verstärkern und-Lautsprecherboxen, 1967 von Lyndon Laney in Birmingham gegründet. Laney stellt auch P.A.-Systeme her.

Lyndon Laney spielte bereits als Schüler Bass in einer Rockband namens The Band of Joy, zu der kurze Zeit auch der Schlagzeuger John Bonham und der Sänger Robert Plant gehörten. Geldmangel und das Interesse an Elektronik führten dazu, dass Laney selbst für sich und andere Musiker Verstärker baute. Nach der Schulzeit entschied er sich zunächst gegen ein Studium der Elektrotechnik und widmete sich verstärkt dem Bau von Verstärkern, bis er 1967 seine Firma gründete. Einer seiner frühen Kunden war der Gitarrist Tony Iommi, der den Geräten Laneys verbunden blieb, bis heute Verstärker der Firma benutzt und
Die Verstärker Laneys gehören zu den typischen britischen Verstärkern wie die der Firmen Marshall und Sound City, die in den 1960er-Jahren aufkamen und deren technische Auslegung und Design Maßstäbe setzten und bis heute Gültigkeit haben. Die Produkte Leaney seinerzeit bei Musikern beleibt, da sie preisgünstiger als etwa die Geräte Marshalls waren. Auch galten Verstärker Laneys wie der LA 100 BL als die »Rauhbeine« des Marktes, einerseits laut wie gewünscht, andererseits aber wenig anpassungsfähig an detailliertere Klangwünsche. So kauften besonders Gitarristen und Bassisten von Hardrock- und Heavy-Metal-Bands Laney-Verstärker.In den 1980er-Jahren hatte die Firma etwas Mühe am Markt, seit den 1990er-Jahren sind die Geräte aber wieder sehr nachgefragt und rangieren mittlerweile in dem Zwischenbereich von gehobener Massenware und Boutique-Verstärkern. In den 1990er-Jahren stellte Laney den VC 30, ein Gitarren-Combo in der Tradition des Vox AC 30, vor, dann auch die ähnlich aufgebauten VC 50- und VC 100-Combos. In den 1990er-Jahren auch kaufte Laney die Verstärkerfirma HH Electronics und erschloss sich damit auch den Markt der mit Halbleitern ausgerüsteten Verstärker; in der Folge wurden daher auch Verstärker mit Röhrenvorstufe und Halbleiter-Endstufe in das Programm genommen. In jüngerer Zeit ist es vor allem die Lionheart-Serie, die die Reputation der Firma erhöhte.
Zu den Gitarristen, die Verstärker Laneys verwenden, gehören neben Iommi etwa Steve Rothery von Marillion, Mark Knopfler, Matt Tuck von Bullett For My Valentine, Timo Tolkki von Stratovarius, Mikael Åkerfeldt von Opeth und Storm Corrosion und Steve Vai.


Weblink

http://www.laney.co.uk (Offizielle Website des britischen Herstellers von Verstärkern und Lautsprecherboxen Laney)