AAD

AAD, Abkürzung für eine Compact Disc, für deren Herstellung ein analoges Tonbandgerät für die Aufnahme und analoges Equipment für die Abmischung, für die Überspielung (Mastering) auf die endgültigen Herstellungswerkzeuge aber digital arbeitende Geräte verwendet wurden.

Der von der SPARS, der Society of Professional Audio Recording Studios festgelegte Schlüssel zur Kennzeichnung des Herstellungsprozesses einer CD fand sich seit Einführung der CD auf der, Tonträger selbst und auf dem Cover. Er sollte den Käufer darüber informieren, welche Technik bei Aufnahmen und Herstellung der CD zum Einsatz kam und fand sich vor allem auf CDs, die als Wiederveröffentlichungen Aufnahmen aus der Zeit vor der Verfügbarkeit digitaler Aufnahmetechnik enthielten. Aus dem Code lassen sich keine Rückschlüsse auf die Tonqualität ziehen. Der SPARS-Code wird seit Ende der 1980er-Jahre selten verwendet und findet sich nur noch auf wenigen CDs.

Weitere Codes sind ADD für analoge Aufnahme, digitale Abmischung, digitale Überspielung, DDD für digitale Aufnahme, digitale Abmischung und digitale Überspielung und DAD für digitale Aufnahme, analoge Abmischung, digitale Überspielung. Bei mit DDD gekennzeichneten CDs kann dennoch in der Aufnahme analoges Equipment verwendet worden sein (Instrumente, Mikrophone, Effektgeräte); lediglich das eigentliche Speichermedium muss digital bespielt worden sein. Wendy Carlos verwendete für die Einspielung ihrer 1992 veröffentlichten CD »Switched-On Bach 2000« ausschließlich Synthesizer mit digitaler Tonerzeugung. Die CD wurde daher abweichend vom ursprünglichen Code mit DDDD gekennzeichnet

Diskografie

Nirvana: Nevermind (1991; AAD)
R.E.M.: Out of Time (1991; ADD)
Simple Minds: Street Fighting Years (1989; DAD)
Dire Straits: Brothers In Arms (1985; DDD)
Wendy Carlos: Switched-On Bach 2000 (1992; DDDD)